Aktion zum Baumschutz 14.04.07

Da das Fällen von Bäumen in Görlitz nicht mehr durch eine Baumschutzsatzung beschränkt wird, sind nach Meinung der görlitzer Bündnisgrünen zu viele Bäume verschwunden. Mit einer Aktion auf dem Marienplatz versuchten wir andere BügerInnen auf das Problem aufmerksam zu machen. Aufgefallen sind wir vor allem durch unseren "Wald" aus Teppichrollen, die jeweils eine bestimmte Anzahl an in den vergangenen Jahren gefallenen Bäumen symbolisierten. Auch die zum Einsatz gekommene Kettensäge sorgte für interessierte Blicke.

Wir setzen uns dafür ein, dass in Görlitz wieder eine Baumschutzsatzung eingeführt wird. Doch nicht nur in Görlitz sind die Bäume in Gefahr, sondern auch sachsenweit. Die Bündnisgrüne Landtagsfraktion versucht das von der Staatsregierung geplante "Paragraphen-Pranger-Gesetz" zu verhindern, da es eine Aufhebung aller Baumschutzsatzungen in Sachsen bedeuten würde. So waren mit Astrid Günther-Schmidt und Dr. Karl-Heinz Gerstenberg auch zwei unserer Landtagsabgeordneten auf dem Marienplatz und konnten einige Unterschriften für ihre Petition gegen dieses Gesetz gewinnen.

Wenn auch sie bei der Petition teilnehmen wollen, besuchen sie die Aktionsseite zum Baumschutz.