Chancen und Potenziale des Radverkehrs in Görlitz am 29.04.2014 im KulturPoint

Dienstag, 29. April 2014:

16:00 Uhr Radtour, Treff Bahnhof Görlitz

18:00 Uhr Podiumsdiskussion im KulturPoint Bahnhof Görlitz ...

 

Worum geht es?

Der ADFC hat bundesweit unter dem Titel „Gute Fahrt? Der Fahrradklimatest“ Ende 2012 Radfahrer in ganz Deutschland aufgefordert, ihre Heimatstädte zu bewerten. Von 252 teilnehmenden Gemeinden unter 100.000 Einwohnern hat Görlitz mit einer Durchschnittsnote von 3,82 nur den 139. Platz belegt.

Dabei bietet die Stadt aufgrund ihrer kompakten Größe gute Bedingungen für den Radverkehr. Mit ca. 3.300 Studierenden der Hochschule Zittau/Görlitz ist zusätzliches Potenzial für mehr Radverkehr vorhanden.

Wir wollen die Gründe für Reserven bei der Radnutzung in Görlitz und Ostsachsen sowie mögliche Infrastruktur- und Marketingmaßnahmen zur Verbesserung der Situation mit Expertinnen und Experten aus Politik und Praxis diskutieren. Dabei geht es vor allem um die Fragen:

Welche Auswirkungen hat der aktuelle Entwurf der Radverkehrskonzeption für Ostsachsen und den grenzüberschreitenden Radverkehr?

Welche touristischen Chancen hat Görlitz im Radregionalnetz?

Warum hat die Stadt Görlitz kein eigenes Radverkehrskonzept?

Welche politischen Strategien für die Radverkehrsförderung in Sachsen braucht es?

Wie können Konflikte mit Radfahrerinnen und Radfahrern in innerstädtischen Fußgängerzonen und für den Radverkehr freigegebenen Einbahnstraßen entschärft werden?

Reichen die Radabstellanlagen in der Stadt aus?

Wie könnte Sachsen Görlitz unterstützen?

Es diskutieren:


Konrad Krause, Geschäftsführer, ADFC Sachsen
Hartmut Wilke, Amtsleiter für Stadtentwicklung Görlitz
Eva Jähnigen, verkehrspolitische Sprecherin, GRÜNE-Landtagsfraktion Sachsen
Ines Igney, ADFC Görlitz

Moderation: Stephan Kühn, verkehrspolitischer Sprecher, Grüne Bundestagsfraktion

Bereits 16 Uhr findet ab dem Bahnhof eine gemeinsame geführte Radtour durch Görlitz statt.
 
HERZLICH WILLKOMMEN !