Ein Loch größer als die Dresdener Altstadt - wie Sachsen die Energiewende und Klimaschutzziele untergräbt ! Demonstration und Kundgebung am 14.09.2013 für die Energiewende, den Schutz des Klimas und den Erhalt von Natur und Dörfern.

Demonstration und Kundgebung am 14.09.2013 für die Energiewende, den Schutz des Klimas und den Erhalt von Natur und Dörfern mit Kabarettist und Schauspieler Uwe Steimle, Norbert Rost und der Semperoper. Die sächsische Landesregierung setzt in ihrer Energiepolitik weiterhin das Hauptgewicht auf die Braunkohle, trotz der katastrophalen Folgen für Klima, Mensch und Natur. Gleichzeitig senkt die

sächsische Regierung im Energie- und Klimaprogramm ihre ohnehin nicht ehrgeizigen Ausbauziele für Erneuerbare Energien von 33% auf 28% im Jahr 2022.

Die sächsische Landesregierung setzt in ihrer Energiepolitik weiterhin das Hauptgewicht auf die Braunkohle, trotz der katastrophalen Folgen für Klima, Mensch und Natur. Gleichzeitig senkt die sächsische Regierung im Energie- und Klimaprogramm ihre ohnehin nicht ehrgeizigen Ausbauziele für Erneuerbare Energien von 33 auf 28% im Jahr 2022. Das bedeutet für unsere Zukunft:

– Aufschluss des neuen Tagebaus Nochten II in der Lausitz

– Verbrennung von 300 000 000 Tonnen Braunkohle und Freisetzung der entsprechenden Menge CO2

– Vernichtung des Kultur- und Naturerbes einer ganzen Region

– zunehmende Verockerung der Spree

– fortschreitende Zerstörung der Trinkwasserversorgung in der Lausitz

 

 

Am 22. September finden die Bundestagswahlen statt. Am 1. Oktober soll in Bautzen die Entscheidung für den Tagebau Nochten II in der Lausitz fallen – und mit ihr die Entscheidung gegen die Energiewende, denn beides lässt sich nicht miteinander vereinen!

Aufruf und Forderung:  Gemeinsam fordern wir von der sächsischen Landesregierung

 

# das Bekenntnis zur Energiewende, ohne wenn und aber

# die verstärkte Förderung der Erneuerbaren Energien

# eine umfangreiche Informationspolitik zur Umsetzung der Energieziele

# den Stopp von Braunkohleplanung über das Jahr 2040 hinaus

# die Entwicklung belastbarer Zukunftsperspektiven für die Lausitz


Datum: 14.09.2013

Demonstrationszug: 11.00 Uhr ab Schlesischen Platz, Bahnhof Dresden Neustadt bis zum Theaterplatz

Kundgebung: 13.00 Uhr auf dem Theaterplatz. Dort freuen wir uns auf den Auftritt von Uwe Steimle und gehen der Bedrohung der Semperoper durch einen Tagebau auf den Grund

 

Veranstalter: Aktionsbündnis 'Strukturwandel jetzt- Kein Nochten II' in Kooperation mit dem BUND Dresden, der Grünen Liga, der Klima-Allianz Deutschland, Bündnis 90 / Die Grünen und DIE LINKE

Webseite: www.strukturwandel-jetzt.de