Franziska Schubert rückt in den Sächsischen Landtag nach. Herzlichen Glückwunsch !

Noch vor der konstituierenden Sitzung des Sächsischen Landtages rückt Franziska Schubert aus Ebersbach-Neugersdorf in den Landtag als 8. Abgeordnete der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nach. Antje Hermenau hatte zuvor ihr Mandat niedergelegt und ihren Abschied aus der aktiven Politik erklärt.

Noch vor der konstituierenden Sitzung des Sächsischen Landtages rückt Franziska Schubert aus Ebersbach-Neugersdorf in den Landtag als 8. Abgeordnete der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nach. Antje Hermenau hatte zuvor ihr Mandat niedergelegt und ihren Abschied aus der aktiven Politik erklärt. Für Franziska Schubert und die sie unterstützenden Kreisverbände von Bündnis 90/Die Grünen in der Oberlausitz ist diese überraschende Entwicklung beides: Grund zur Freude wie auch Trauer. Mit Ante Hermenau verlässt eine der profiliertesten Politikerinnen, nicht nur der Grünen, die politische Bühne. Antje Hermenau hat immer ein besonderes Verhältnis zur Oberlausitz gepflegt und sich politisch stark für die Belange des ländlichen Raumes eingesetzt. Ihr Abschied wird erst einmal Leerstellen hinterlassen. Das nun die Oberlausitz eine bündnisgrüne Landtagsabgeordnete mehr in den Sächsischen Landtag schickt, ist aber auch Grund zur Freude. Franziska Schubert wird die Ausschüsse für Haushalt und Finanzen sowie den Petitionsausschuss besetzen. In diesen politischen Querschnittsbereichen wird sie eine strake Stimme für die Anliegen der ländlichen Regionen sein.