Klima-Mahnwache in Zittau

Matthias Böhm

von Matthias Böhm

Auch in Zittau trafen sich am 12.12.2009 mit mir weitere besorgte Menschen zu einer Mahnwache zum Klimakongress in Kopenhagen: Weitere TeilnehmerInnen waren u.a. Pfarrerin Katharina Köhler, Kreisrat Thomas Pilz, Stadtrat Klaus Zimmermann und Mitglieder des Zittauer Eine-Welt-Ladens. Vom Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus zogen wir mit Kerzen und Transparenten zur Johanniskirche. Gemeindepädagoge Friedemann Herbig erläuterte nach einer beeindruckenden Einrad-Fahrt eines kleinen Jungen vor den Stufen der Kirche , dass auch scheinbar Unmögliches – wie diese Einrad-Fahrt – möglich werden kann: Auch die Begrenzung der Erderwärmung auf maximal 2°C? Positiv wirkte auf mich die rege Beteiligung der Kirche an der Mahnwache: Für mich als Christ ist es aber auch klar, dass ich meinen Beitrag zur Wahrung von Gottes Schöpfung leisten muss.

Am 17.12.2009 soll der Zittauer Stadtrat im Planfeststellungsverfahren ein positives Votum zur B178neu abgeben. Schauen wir nicht nur nach Kopenhagen, sondern fangen bei uns vor Ort an: Diese neue Straße können wir uns finanziell nicht leisten und schon gar nicht zur Erreichung der Klimaschutzziele. Mein Votum gegen die B178neu steht daher fest!