Mobilitätszentralen sind die richtige Antwort zum Erhalt personalbesetzter Fahrkartenausgaben im Landkreis Görlitz

Die Mitgliederversammlung des bündnisgrünen Kreisverbandes debattierte über die Folgen der Neuvergabe der Eisenbahnstrecken Zittau bzw. Görlitz - Dresden. Sie schlagen Mobilitätszentralen als Antwort auf geschlossene Fahrkartenausgaben der DB vor.

Nachdem DB Regio ihre letzten SPNV-Leistungen in der Oberlausitz (DD – GR und DD – ZI) an die Vogtlandbahn verloren hat, denkt die DB AG laut über eine Schließung des Reisezentrums GR und der bereits privaten DB Agentur ZI nach. Die Agentur in LÖB wurde bereits geschlossen wegen „Problemen“ mit dem Empfangsgebäude. Somit besteht an den genannten Orten keine Möglichkeit mehr, Fahrkarten mit persönlicher Beratung zu erwerben. Die Ersatzangebote Internet und Fahrausweisautomat sind für Viele (ältere Menschen, Behinderte,…) keine Lösung!

Der KV GR greift daher eine alte Forderung der BT-Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wieder auf, die offensichtlich nichts an Aktualität verloren hat: Neben der Eisenbahninfrastruktur (Schienen, Bahnhöfe) müssen auch das Vertriebssystem und die Fahrplanmedien (elektronische Fahrplanauskunft, bei der Baufahrpläne von Privatbahnen gerne „vergessen“ werden; eingestelltes Kursbuch) in staatlicher Hand bleiben, um wettbewerbsneutral und ohne Profitstreben der Verkehrsunternehmen (einschließlich der DB AG) Daseinsvorsorge, durchgehende Fahrscheine von Tür zu Tür und umfassende Fahrplaninformation sicherzustellen.

Der ZVON als kommunaler Zweckverband muss jetzt - zusammen mit den betroffenen Kommunen, privaten Interessenten und Vereinen/Genossenschaften – ein Netz von sog. Mobilitätszentralen aufbauen: Diese Mobilitätszentralen müssen als Dienstleister rund um das Thema Mobilität fungieren. Neben dem Ticket-Verkauf mit Beratung sind weitere Leistungen anstrebenswert, wie Car-sharing, Fahrradstation (bewachte Abstellung von Fahrrädern, Fahrradverleih und –reparatur), Taxizentrale, Koordinierung alternativer Bedienformen im ÖPNV (Rufbus, Kombibus,…), Touristinfo, Mitfahrzentrale usw. So kann gleichzeitig auch eine Belebung der oft weitgehend ungenutzten Bahnhofs-Empfangsgebäude (z.B. ZI, LÖB) geleistet werden. Die Kreistagsgruppe wird gebeten, eine entsprechende Initiative des Landkreises im ZVON anzuregen.