Stadt- und Regionalverband Zittau nimmt Kommunalwahl in den Blick und wählt einen neuem Vorstand

Auf ihrer gestrigen Mitgliederversammlung haben die Bündnisgrünen in Zittau und Umland ihre Themen für die kommenden Kommunalwahlen bestimmt und ein neues Führungsduo gewählt.

Karin Kayser und Steve Grundig heißen die neuen Sprecher*innen des Stadt- und Regionalverbandes der Bündnisgrünen in Zittau. Ihnen zur Seite stehen Sarah Rudo, Philipp Schwarzbach und Horst Schiermeyer als Finanzverantwortliche bzw. als Beisitzer. Vor der Wahl diskutierten die Mitglieder gemeinsam mit einigen interessierten Gästen, welche Themen die Grünen im nächsten Jahr bei der Kommunalwahl setzen wollen. Die vielen Ideen und Aufgaben fassten die Grünen in Themenkomplexen zusammen, die von Stadtentwicklung über verbesserte öffentliche Mobilität bis hin zu Fragen der lebendigen Stadtgesellschaft im europäischen Dreiländereck reichten. Bildungsgerechtigkeit, gesunde Ernährung und Auswirkungen des Klimawandels für eine Stadt wie Zittau stehen ebenfalls auf der Agenda. In den nächsten Wochen sollen diese Themen in Veranstaltungen weiter diskutiert und inhaltlich untersetzt werden. Neben der lokalen Agenda wurde zum Abschluss des Abends noch Europapolitik gemacht: Der SRV spricht sich dafür aus, die europäische Landwirtschaft umweltfreundlicher zu gestalten. Mittelfristig, so die beschlossene Forderung für das Europawahlprogramm der Grünen, sollen die Vorgaben für das EU-Bio-Siegel verpflichtend werden für die gesamte europäische Landwirtschaft. Horst Schiermeyer wird diesen Vorschlag in die nächste grüne Bundesversammlung in Leipzig einbringen."