Was unsere Kinder mit den Händen pflanzen, reißen wir mit dem A…. wieder ein! Stadtrat Matthias Böhm zu Baumfällungen zugunsten von Parkplätzen in der Zittauer Südstraße.

Die Baumpflanz-Aktion von SchülerInnen des Christian-Weise-Gymnasiums ist eine tolle Sache! Aber was macht die Stadt Zittau: Im Zuge des geplanten Ausbaus der Südstr. sollen fast alle Straßenbäume gefällt werden, um „ordentliche“ Parkplätze anlegen zu können. Auch sollen sich AnwohnerInnen über die Verschattung ihrer Wohnungen beschwert haben!

 

Neben der CO2-Reduzierung kommt insbesondere diesen unerwünschten straßenbegleitenden Bäumen im Zuge des Klimawandels eine ungeahnte Bedeutung zu: Auf dem jährlichen Klimakongress der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 30.11.2013 referierte Prof. Christian Bernhofer, Leiter der Professur für Meteorologie von der TU Dresden, dass Straßenbäume vor nichtklimatisierten Gebäuden künftig bei den zunehmenden extremen Hitzeperioden durch ihre Verschattung für Abkühlung sorgen! Die kümmerlichen gesetzlich geforderten Ersatzpflanzungen werden dies wohl kaum leisten können.

 

Mein Änderungsantrag im Technischen Ausschuss vom 14.11.2013, wenigstens zu prüfen, ob einige Straßenbäume durch geringfügige Verschiebungen der Parkbuchten gerettet werden könnten, wurde mit großer Mehrheit abgelehnt. Lediglich einer von den 2 Stadträten der Fraktion DIE LINKE (nämlich Winfried Bruns) stimmte für meinen Antrag. Neugierig bin ich auf die Reaktion der Stadtverwaltung zu möglichen Flächen für die Baumpflanzungen der Jugendlichen. Denn da müssten sich ja noch einige zusätzliche Bäume dazugesellen, um den Verlust des CO2-Abbaus aus der Südstr. zu kompensieren.

 

Die Baumpflanz-Aktion von SchülerInnen des Christian-Weise-Gymnasiums ist eine tolle Sache! Aber was macht die Stadt Zittau: Im Zuge des geplanten Ausbaus der Südstr. sollen fast alle Straßenbäume gefällt werden, um „ordentliche“ Parkplätze anlegen zu können. Auch sollen sich AnwohnerInnen über die Verschattung ihrer Wohnungen beschwert haben!

Neben der CO2-Reduzierung kommt insbesondere diesen unerwünschten straßenbegleitenden Bäumen im Zuge des Klimawandels eine ungeahnte Bedeutung zu: Auf dem jährlichen Klimakongress der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 30.11.2013 referierte Prof. Christian Bernhofer, Leiter der Professur für Meteorologie von der TU Dresden, dass Straßenbäume vor nichtklimatisierten Gebäuden künftig bei den zunehmenden extremen Hitzeperioden durch ihre Verschattung für Abkühlung sorgen! Die kümmerlichen gesetzlich geforderten Ersatzpflanzungen werden dies wohl kaum leisten können.

 

Mein Änderungsantrag im Technischen Ausschuss vom 14.11.2013, wenigstens zu prüfen, ob einige Straßenbäume durch geringfügige Verschiebungen der Parkbuchten gerettet werden könnten, wurde mit großer Mehrheit abgelehnt. Lediglich einer von den 2 Stadträten der Fraktion DIE LINKE (nämlich Winfried Bruns) stimmte für meinen Antrag. Neugierig bin ich auf die Reaktion der Stadtverwaltung zu möglichen Flächen für die Baumpflanzungen der Jugendlichen. Denn da müssten sich ja noch einige zusätzliche Bäume dazugesellen, um den Verlust des CO2-Abbaus aus der Südstr. zu kompensieren.