Popcorn raus, Wahlspot rein -GRÜN 2017-

Plan A für die Lausitz

Der Grüne Breitbandcheck

Kontakt

E-Mail: info(at)gruene-goerlitz.de

Tel:  03581 8766900
Fax: 03581 8767504 
Mobil: 0172 3409260 

Grünes Regionalbüro, Obere Berliner Str. 31, Görlitz

Montag 12-18 Uhr

Dienstag 10-16 Uhr

Mittwoch 10-16 Uhr

Donnerstag 08-14 Uhr

SEPA-Kontoverbindung

B90/DIE GRÜNEN KV Görlitz

IBAN:
DE02 8309 4495 0003 1101 76
BIC:
GENODEF1ETK

Institut: Ethikbank

Für die Erstellung einer Spendenbescheinigung ist bei Spenden eine Angabe von Name und Adresse erforderlich.

Link-Tipps

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Kreisverbandes Görlitz. Hier werden Sie stets mit den aktuellsten Themen aus dem bündnisgrünen Kreisverband auf dem Laufenden gehalten, unter "Aktuelles" finden Sie außerdem ein Nachrichtenarchiv mit allen älteren Artikeln

Ihre/Eure Meinung ist uns sehr wichtig. Treten Sie einfach mit uns telefonisch oder per Mail in Kontakt. Gern nehmen wir Fragen, Anregungen und Vorschläge entgegen.

Mahnwache in Görlitz

Sonntag, 20. März 2011

Am Montag, dem 21. März 2011, findet in Görlitz auf dem Postplatz ab 18:00 Uhr eine Mahnwache statt. Im Vordergrund steht das Gedenken an die Opfer der Erdbeben-Katastrophe in Japan und außerdem die drohende Gefahr einer Kernschmelze im Kernkraftwerk Fukushima I. Als Zeichen der Trauer können Sie weiße Bänder und Kerzen mitbringen. Die Mahnwache wird von der Grünen Jugend Ostsachsen... Mehr ...


Mahnwache in Görlitz [Update]

Dienstag, 15. März 2011

von Sarah Rudo In tiefer Betroffenheit über die Ereignisse nach den Erdbeben in Japan sind am Montag, dem 14. März über 100 Menschen auf dem Görlitzer Postplatz zusammengekommen. Sie haben dabei der vielen Menschen, die direkt durch das Erdbeben und den Tsunami umgekommen sind, gedacht. Ebenfalls gedacht wurde der Menschen, die durch die jetzt entstehende "atomare Katastrophe" bedroht... Mehr ...


Mahnwache für den Atomausstieg in Görlitz

Sonntag, 13. März 2011

Auf Grund der aktuellen Situation in Japan hat sich die Grüne Jugend Ostsachsen dafür entschieden, sich an den bundesweiten Mahnwachen für den Atomausstieg am Montag, dem 14. März, zu beteiligen. In Japan ist es in Folge eines Erdbebens der Stufe 9,0 möglicherweise zur Kernschmelze in zwei Reaktoren gekommen. Die damit verbundene Freisetzung von radioaktiven Stoffen zeigt die Gefährlichkeit... Mehr ...


„Respekt, Herr Rueth!“

Mittwoch, 2. März 2011

von Prof.Dr. Joachim Schulze Der Schritt von Hermann Rueth, den Verein „Zur Sache“ und die gemeinsame Fraktion „Zur Sache/SPD“ zu verlassen, weiterhin aber sein Mandat im Stadtrat als fraktionsloser Stadtrat auszuüben, verdient Anerkennung. Er nimmt seinen Wählerauftrag offenbar ernst und distanziert sich damit vom fragwürdigen Wählerverein des OB und seinem Propagandisten Dr. Gleißner. Zur... Mehr ...


Hochwasserschutz im Bereich der Neiße

Mittwoch, 1. Dezember 2010

August und September 2010: Zweimal Hochwasseralarm an der Neiße. Das Septemberhochwasser baute sich langsam auf, blieb meist unter den Deichkronen und die Alarmierung gefährdeter Bürger und Einrichtungen funktionierte.  Beim Augusthochwasser dagegen „öffnete der Himmel seine Schleusentore“. Kleine Bäche durch Großschönau, Bertsdorf, Olbersdorf, Chrastava und Bogatynia wurden zu... Mehr ...


Stadtverband Görlitz mit neuem Namen

Samstag, 13. November 2010

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 08. November 10 beschlossen die Mitglieder des Stadtverbandes Görlitz ihre Umbenennung in „BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Görlitz und Umland“. Damit wird das Einflussgebiet dieses Verbandes deutlich erweitert.  Nach der Kreisgebietsreform in Sachsen hatte sich im Norden des neuen Großkreises der „Regionalverband Muskauer Heide“ und im Süden der „Stadt- und... Mehr ...


Stephan Kühn besucht Bürgerinitiative "KEIN Giftmüll auf dem Eigen!"

Donnerstag, 11. November 2010

Am 2. September 2010 trafen sich Vertreter der Bürgerinitiative „KEIN Giftmüll auf dem Eigen!“ mit dem bündnisgrünen Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn im Gemeindeamt Schönau-Berzdorf (Landkreis Göritz) zu einem Gespräch. Astrid Günther-Schmidt informierte für die Bürgerinitiative über die Auswirkungen des allgemeinen Betriebsablaufes der Eigenschen Trocken-und Umwelttechnik GmbH (ETU) auf... Mehr ...


 

Letzte Änderung: 24. April 2014