Der Wahlkreis

Wahlkreis 158
Der Wahlkreis entspricht dem Kreis Görlitz.

Kontakt

Am besten erreichen Sie mich per E-Mail:
joachim.schulze[at]gruene-goerlitz.de

Wer bin Ich?

Ich bin Jahrgang 1952. Geboren und aufgewachsen in Gütersloh in Ostwestfalen. Väterlicherseits habe ich Wurzeln ganz in der Nähe: in Wurbis bei Bautzen. Mein Urgroßvater war Bahnwärter in Obervogelgesang und mein Vater ist Dresdner. Die Oberlausitz und insbesondere die Stadt Görlitz sind mir zu neuen Heimat geworden. Ich bin gerne hier und lebe in netter Nachbarschaft in der Nikolaivorstadt in Görlitz.

Als „anerkannter“ Kriegsdienstverweigerer habe ich nach dem Abitur Zivildienst in einer bekannten diakonischen Einrichtung (Bethel bei Bielefeld) geleistet. Während des Studiums bekam ich Kontakt zur entstehenden Ökologiebewegung und habe mich dort – insbesondere in der Auseinandersetzung um die Atomkraft – engagiert.

Nach dem Studienabschluß als Diplom-Pädagoge mit Schwerpunkt Bildungsplanung/ Bildungsökonomie habe ich von 1979 bis 1984 im Jugendamt und Sozialamt der Stadt Hamm im Ruhrgebiet als Projektkoordinator und Jugendhilfeplaner gearbeitet. Es folgten 10 Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Forschungsinstitut der Universität Dortmund. 1994-1995 hatte ich eine Vertretungsprofessur für Erziehungswissenschaften an der FH Lausitz in Cottbus inne.

Seit März 1995 bin ich in Görlitz als Professor für Sozialarbeitswissenschaft an der Hochschule Zittau/Görlitz tätig. Zwei Amtszeiten als Dekan des Fachbereiches gaben mir Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen mit Hochschulpolitik zu sammeln. Mein Beruf ermöglicht mir, mich insbesondere auch mit Sozialen Problemen und deren Lösung zu befassen.

1979 wurde ich Mitglied einer DGB-Gewerkschaft, zunächst in der ÖTV, später und bis heute in der GEW. Seit einigen Jahren trage ich als Vertrauensdozent der Hans Böckler Stiftung des DGB mit dazu bei, dass begabte und engagierte Studierende materiell und ideell gefördert werden können. Seit zwei Jahren übe ich eine ähnliche Funktion in der grünen Heinrich-Böll-Stiftung aus.

Seit der Kreistagswahl 2008 vertrete ich grüne Interessen im Kreistag und seit der vergangenen Stadtratswahl auch im Görlitzer Stadtrat.

Dafür setze ich mich ein

Meine Berufsbiografie sieht glatter aus, als sie war: ich habe 1979 bis 1995 von befristeten Beschäftigungsverhältnissen gelebt, eine so genannte ABM-Karriere hinter mich gebracht und war fast zwei Jahre lang arbeitslos. Das vergesse ich nicht und betrachte meine heutige sichere Position als Landesbeamter in besonderer Weise als Privileg und Verpflichtung. Studieren konnte ich nur, weil ich BAFöG bekam und so zusammen mit verschiedenen Jobs sorgenfrei und mit überschaubaren BAFöG-Schulden leben konnte.

Sie sehen, mich beschäftigen stark die sozialen Probleme und die Bildungsfragen. Meine Fachkenntnisse über Soziale Fragen, Sozialplanung, Regionalentwicklung und Kulturarbeit will ich in wahrgenommener Verantwortung im Feld der Politik einbringen.

Kurze Videointerviews von mir zu aktuellen Fragen finden Sie auf der Webseite der Lausitzer Rundschau:

www.lr-online.de


Auf der Internetseite der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) finden Sie eine Spezialsendung zur Wahl. Die Kandidaten der demokratischen Parteien hatten Gelegenheit sich vorzustellen. Ich habe diese Chance natürlich wahrgenommen:

www.saek-goerlitz.de